Kita Oase > Ganzheitliche Bildung > Malort

Der Malort in der Oase

Das Galerienchen ist der Malort in der Oase. Er ist für die Kinder ein geschützter Raum.

Ziel des begleiteten Malens ist es, das Konzentrationsvermögen, die Entscheidungsfähigkeit und das Selbstvertrauen der Kinder zu fördern.

  • ein Mädchen malt
  • konzentriert werden Farben aufs Bild gebracht
  • ein fertiges Bild


Ich bin Fiona und ich habe in der Schmetterlingsgruppe schon viele Farbspuren an mir und auf den Boden gezaubert.

Fiona mit farbigen Händen

Jetzt besuche ich manchmal mit meiner Freundin Pia das Galerienchen.

An den Wänden hängen schon große weiße Blätter. Ich suche mir eines aus.

Für den Palettentisch bin ich mitverantwortlich Zuerst wecke ich mit meiner Freundin Pia und den anderen Kindern die Farben.

Pia am Palettentisch

Die Farben sollen in ihren Farbenhäusern möglichst sauber sein. Also gilt:  Pinsel nehmen - Farbe aufnehmen - Malen - Pinsel wieder ablegen. Manchmal fülle ich meine Farben in eine Palette ab und nehme diese mit an meinen Platz.

Ich entscheide selbst wie und was mein Pinsel oder meine Finger auf dem großen Papierbogen an der Wand malen. Meine Erzieherin stellt mir, wenn ich das wünsche, bei all meinen Entscheidungen ihr Wissen und ihre Erfahrung zur Verfügung.

Meine Bilder male ich nur für mich und ich finde es schön, dass Pia genau das Gleiche macht, denn dann kann ich mich entspannen und manchmal klären sich beim Malen Erlebisse.

Fiona malt ihr Bild

Am Ende der Malzeit habe ich die Möglichkeit, den anderen Kindern und meiner Erzieherin zu erzählen, was ich beim Malen erlebt habe.

Dabei wird mein Bild von niemanden gewertet, interpretiert oder künstlerisch beurteilt.

Deshalb kann ich mit Lust und Freude unbeschwert neue Farben und Figuren entstehen lassen.